Der Hafen ist auf den Umschlag von Massengütern spezialisiert und verfügt über erhebliche Ausbauflächen
Der Hafen Uelzen liegt nach etwa zwei Dritteln des Weges Richtung Hamburg bei Kilometer 70,74 und wird von der UHU Uelzener Hafenbetriebs- und Umschlags GmbH geführt. Jährlich werden an den trimodalen Anlagen zwischen 260.000 und 300.000 Tonnen, fast ausschließlich Massengüter, umgeschlagen. Im Jahr 2014 schnellte der Umschlag erstmals sogar auf rund 400.000 Tonnen in die Höhe. Über 65 Prozent der Ladung wird dabei per Binnenschiff an- und abtransportiert, rund ein Drittel per Bahn, wobei auf den großzügigen Freiflächen auch Waren zwischengelagert werden. Dies sind vor allem Flüssig- (Düngemittel), Schütt- (Getreide) und Stückgüter (Holz), die für die Erzeugung von Waren in Betrieben der 34.000-Einwohner-Stadt und des gleichnamigen Landkreises bestimmt sind.

Auf der Westseite befindet sich neben dem Hafen eine 15 Hektar große Erweiterungsfläche und auf der gegenüberliegenden Kanalseite eine sogar 100 Hektar große Fläche, auf der ein Parallelhafen mit leistungsfähigen Umschlaganlagen für produzierende Unternehmen konzipiert wird.