Bei Kilometer 100,23 liegt der Hafen Lüneburg, der sich mit rund 50 Kilometern Entfernung schon im unmittelbaren Einzugsgebiet Hamburgs befindet.

Lage und Bedeutung: Hafen Lüneburg

Foto: © Hafen Lüneburg GmbHBei Kilometer 100,23 liegt der Hafen Lüneburg, der sich mit rund 50 Kilometern Entfernung schon im unmittelbaren Einzugsgebiet Hamburgs befindet.

Trimodaler Hafenstandort in der Metropolregion Hamburg

Am Elbeseitenkanal südlich des Schiffshebewerks Scharnebeck, genau bei Kilometer 100,23, liegt der Hafen Lüneburg, der sich mit rund 50 Kilometern Entfernung schon im unmittelbaren Einzugsgebiet Hamburgs befindet. Mit der direkten und leistungsfähigen Straßenverkehrsanbindung an die A39, B4, B209 und B216 sowie der Gleisanbindung an die Bahnstrecke Hamburg-Hannover ist der Hafen trimodal hervorragend in die Verkehrsinfrastruktur der Metropolregion Hamburg  eingebunden.

Durch den geplanten, derzeit im Planfeststellungsverfahren befindlichen Lückenschluss der A39, wird der Hafenstandort ideal in das Bundesfernstraßennetz im Nord-Osten Niedersachsens für den nationalen, aber auch internationalen Straßenverkehr angebunden sein.

Die vorhandene Hafeninfrastruktur, in direkter Nachbarschaft zu den Industrie- und Gewerbegebieten am Bilmer Berg, bietet zudem weiterhin die Chance auch zur Ansiedlung hafenaffiner Unternehmen, zumal Planungen zur Erweiterung der Gebiete laufen.

Betreiber des Hafens ist die Hafen Lüneburg GmbH. Das Unternehmen bewirtschaftet die Hafeninfrastruktur und betreibt das operative Umschlaggeschäft. Die Hafen Lüneburg GmbH bietet als öffentlicher Hafen einen diskriminierungsfreien Zugang für den Umschlag über ihre Anlagen.

Hauptgesellschafter sind die Osthannoversche Eisenbahn AG und Ihre Unternehmenstochter  UNIKAI Hafenbetriebe GmbH mit zusammen 30 Prozent, die Hansestadt Lüneburg mit 29,9 Prozent und der Landkreis Lüneburg mit 29,3 Prozent der Gesellschaftsanteile. Die übrigen Gesellschaftsanteile befinden sich im Besitz einiger in Lüneburg tätiger Unternehmen.  

Der Hafen ist spezialisiert auf den Massengutumschlag von festen Stoffen (Getreide, Futter, Düngemittel, Baustoffe, Kohle, Altmetall). Jedoch ist auch die Be- und Entladung von Stückgut und Containern  möglich.

In 2013 wurden circa 180.000 Tonnen Massengüter, vornehmlich Getreide, Düngemittel, Baustoffe und Schrott umgeschlagen. Rund 90 % des Umschlages erfolgte per Binnenschiff. Der Lüneburger Hafen hat eine wichtige Versorgungsfunktion für die Betriebe der Stadt und des Landkreises Lüneburg und deren rund 180.000 Einwohner.

_Hafen Lüneburg GmbH

Hafen Lüneburg GmbH


Post: Walter-Bötcher-Straße 15 • 21337 Lüneburg •

Betrieb: Elso-Klöver-Straße 12 • 21337 Lüneburg • Deutschland

Hafen Lüneburg _Infrastruktur

Hafen Lüneburg Infrastruktur

Der Hafen Lüneburg ist trimodal erschlossen und verfügt über sieben Liegeplätze an der über 1.000 Meter langen Kaikante. Im Hafenbecken herrscht eine konstante  ... 

Hafen Lüneburg _Suprastruktur

Hafen Lüneburg Suprastruktur

Der Lüneburger Hafen ist auf den Umschlag trockener Massengüter, vor allem Greifer- und Schüttgüter spezialisiert. Am Westkai mit seinen vier  ... 

Hafen Lüneburg _Umschlag

Hafen Lüneburg Umschlag

Im Lüneburger Hafen werden überwiegend trockene Massengüter umgeschlagen, in 2013 hauptsächlich Baustoffe (40 Prozent), Getreide (30 Prozent), Schrott (10  ...