Umschlagsrekord im Hafen Lüneburg

Perspektiven zur weiteren Entwicklung sind vorhanden

Lüneburg, den 25.01.2016 (Hafen Lüneburg GmbH) - Der Umschlag der Hafen Lüneburg GmbH hat sich das zweite Jahr in Folge gesteigert und folgt damit dem allgemeinen positiven Trend der...

Starkes Wachstum erfordert Bau der Schleuse Lüneburg - ... 

Im Bundesverkehrswegeplan soll dem Ausbau der Hinterlandverbindungen zu den ... 

Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch: „Hamburg engagiert sich für einen höheren Anteil der Binnenschifffahrt im Hinterlandverkehr. Der Erfolg unserer Bemühungen manifestiert sich in der...

Elbe-Seitenkanal: Haushaltsausschuss schafft ... 

Durch eine Anhebung der Gesamtausgaben für Neubaumaßnahmen im Wasserstraßenbereich ... 

Berlin, 16.10.2015 (Bundesverband Öffentlicher Binnenhäfen e. V.) - In seiner gestrigen Sitzung hat der Bundestagshaushaltsauschuss den Etat des Bundesverkehrsministeriums bestimmt. Durch eine...

Hafen _Lüneburg

Hafen Lüneburg

Am Elbeseitenkanal südlich des Schiffshebewerks Scharnebeck, genau bei Kilometer 100,23, liegt der Hafen Lüneburg, der sich mit rund 50 Kilometern Entfernung  ... 

Hafen _Uelzen

Hafen Uelzen

Der Hafen Uelzen liegt nach etwa zwei Dritteln des Weges Richtung Hamburg bei Kilometer 70,74 und wird von der UHU Uelzener Hafenbetriebs- und Umschlags GmbH  ... 

Hafen _Wittingen

Hafen Wittingen

Der Hafen Wittingen ist von Süden aus gesehen der erste Binnenhafen des ESK. Man erreicht ihn vom Mittellandkanal startend nach knapp 40 Kilometern Fahrt in  ... 

 
Der Elbe-Seitenkanal, eine leistungsstarke Hinterlandanbindung der nord- und mitteldeutschen Industrie an den Hamburger und Lübecker Hafen.
Der Elbe-Seitenkanal, eine leistungsstarke Hinterlandanbindung der nord- und mitteldeutschen Industrie an den Hamburger und Lübecker Hafen. Bildnachweis: © Hafen Uelzen

Drei Häfen – ein Verbund

Eine leistungsstarke Hinterlandanbindung der nord- und mitteldeutschen Industrie an den Hamburger und Lübecker Hafen

Der Elbe-Seitenkanal (ESK) ist eine der bedeutendsten künstlichen Wasserstraßen Deutschlands. Seit fast 40 Jahren stellt er  eine sichere, multimodale Hinterlandverbindung für die deutschen Seehäfen Hamburg (über die Elbe) und Lübeck (über den Elbe-Lübeck-Kanal) dar. Über 9,3 Millionen Tonnen werden jedes Jahr über den ESK transportiert. 2013 durchfuhren ihn über 11.500 Schiffe. Damit leistet der ESK auch einen wichtigen Beitrag zur Entlastung der anderen Verkehrsträger Straße und Schiene.

Entlang des ESK haben sich drei leistungsfähige Häfen etabliert: Wittingen, Uelzen und Lüneburg. Sie tragen in erheblichem Maße zur Versorgung von Industriebetrieben in den jeweiligen Städten und den umliegenden Landkreisen bei und haben sich unter Federführung der Süderelbe AG im Sommer 2014 zum Hafenverbund Elbe-Seitenkanal zusammengeschlossen, um künftig die vielen Potenziale, die der ESK bietet, gemeinsam zu nutzen. [weiter]